Sprache: Deutsch     Język: Polnisch
 
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Teilen auf Facebook   Teilen auf Google+   Link verschicken   Drucken
 

Deutsch-Polnischer Verein der Natur- und Landschaftsführer / Gästeführer e.V.

Vorschaubild

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.tourist-guide-on-tour.eu

Die richtige Anschrift lautet: Asfaltowa 2 D / 1, 66-470 Kostrzyn nad Odrą

 

Der „Deutsch – polnischer Verein der Natur- und Landschaftsführer/Gästeführer“ ist ein noch junges „Kind“ in der Vereinslandschaft des Amtes Lebus. Am 27.03.2009 wurde es als ein Ergebnis eines deutsch – polnischen Natur- und Landschaftsführer Lehrganges aus der Taufe gehoben. 9 mutige Natur- und Landschaftsliebhaber(innen) gingen den Schritt in die bis dato einmalige „Vereinsehe“. Deutsche und Polen in einem Verein und ein Vorstand der deutsch polnisch besetzt ist. Wo gibt’s das schon. Inzwischen ist die Mitgliedschaft auf 27 Mitglieder angewachsen.

 

Zweck unseres Tuns soll sein:

 

1.  die Bewahrung, Pflege und Mehrung der in der historischen deutsch - polnischen Kulturlandschaft Lebuser Land vorhandenen Natur- und Kulturgüter

 

2.  die Erweiterung der Begegnungsmöglichkeiten für deutsche und polnische Bürger(innen), mit den Natur- und Kulturgütern sowie Zeugnissen deutsch – polnischer Geschichte in der Region

 

3.  die Durchführung von Vorträgen, Informationsveranstaltungen, Exkursionen und Führungen sowie die Herausgabe von Publikationen zur Geschichte der Region (historisches Lebuser Land)

 

4.  die eigene Qualifizierung und Weiterbildung sowie die von Natur- und Landschaftsführer/ Gästeführer Nachwuchs

 

Leser(innen) die sich mit diesen Inhalten und Tätigkeiten identifizieren können, stehen unsere Vereinstore weit offen. Als ordentliches Mitglied muss die/der Bewerber(in) allerdings im Besitz eines Zertifikates „Natur- und Landschaftsführer" oder „Gästeführer" sein bzw. sich verpflichten, dies innerhalb von zwei Jahren zu erwerben. Fördermitglieder brauchen diese Hürde nicht nehmen. Unsere Mitgliedertreffen und Weiterbildungsveranstaltungen sind nicht an feste Termine und Orte gebunden.

 

Sie möchten mehr über unseren Verein erfahren ? Schauen Sie mal rein: www.tourist-guide-on-tour.eu

 

Wer für seine Familie, seinen Verein, sein Unternehmen, seine Institution oder zu welchem Anlass auch immer, eine Führung durchs Lebuser Land organisieren möchte, ist bei uns an der richtigen Adresse.

Impressum


Aktuelle Meldungen

Tourismus: Grenzüberschreitende Gästeführungen im Lebuser Land

(18.10.2016)
Die Mitglieder des Deutsch-/polnischen Vereins der Natur- und Landschaftsführer/Gästeführer e.V.  begrüßen nun schon seit 2009 ihre Gäste dies und jenseits der Oder. Für das bevorstehende Reformationsjahr 2017 sind zahlreiche Fortbildungsveranstaltungen geplant. Aber auch naturkundliche und kulturhistorische Themen kommen nicht zu kurz. Das interessiert Sie? Seien Sie Willkommen!

 

Der Deutsch-/polnische Verein der Natur- und Landschaftsführer/Gästeführer e.V. wurde im Jahre 2009 an der ehem. Landeslehrstätte mit 9 Mitgliedern in Lebus im Landkreis Märkisch-Oderland gegründet. Heute zählt der Verein bereits 13 Mitglieder, und: es dürfen mehr werden. Sein 5jähriges Bestehen feierten die Mitglieder 2014 im Rahmen eines zweitägigen Seminars in Schloss Krosno Odrzańskie, Polen (früher: Crossen)

 

Die Mitglieder sind engagierte deutsche und polnische Natur- und Landschaftsführer die, nach den Richtlinien des Bundesweiten Arbeitskreises der staatlich getragenen Bildungsstätten im Natur- und Umweltschutz (banu), ausgebildet wurden. Die Herausforderungen beim Gast erfordern immer wieder neues, aktuelles Wissen. Daher sind ständige Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen nicht nur Pflichtprogramm, sondern ein wichtiger Bestandteil unseres Vereinslebens.

 

Die Veranstaltungsorte unserer Weiterbildungen sind die Aktionsgebiete unserer Mitglieder. Man trifft sie z.B. im Oder- und Warthebruch, im Naturpark Schlaubetal, in Frankfurt (Oder) oder im Nationalpark Warthemündung. Kurz: das historische Lebuser Land dies und jenseits der Oder ist unser zu Hause.

 

Die Besucher unserer Mitglieder erfreuen sich an naturkundlichen und kulturhistorischen Führungen genauso, wie an Wandertouren zu Fuß, mit dem Rad oder per Kanu. Wer es weniger anstrengend mag, der kann unsere Mitglieder auch als Reiseleiter buchen.

 

Wenn auch Sie solche Ambitionen verspüren und in Erfahrungsaustausch treten möchten, heißen wir Sie in unseren Reihen herzlich Willkommen. Gerne können Sie auch an einer unseren Weiterbildungsveranstaltungen teilnehmen. Von diesem Angebot haben am letzten Wochenende, aus Anlass einer unserer Bildungs-maßnahmen im Dorchetal an der Schwerzkoer Mühle, 11 Gäste Gebrauch gemacht.

 

Unser Vorstand freut sich über Ihre Kontaktaufnahme. Weiterführende Informationen finden Sie auf unserer Webseite:

[Pressemitteilung 01/2016 vom 18.10.2016]

[Gästeführerverein]

Wenn die Geister in Wroclaw erwachen

(14.01.2016)
Mit einer großen Winterfiesta will man in Wrocław (Breslau) das Jahr als Europäische Kulturhauptstadt Wrocław (Breslau) eröffnen.

 

Am Wochenende vom 15. bis 17. Januar sind rund 100 Veranstaltungen in der ganzen Stadt geplant. Höhepunkt ist eine spektakuläre Performance, die vom britischen Künstler Chris Baldwin, einem der acht Kuratoren des Kulturhauptstadtjahres, vorbereitet wird. Unter dem Titel „Przebudzenie“ (Erwachen) ist eine spektakuläre Parade durch die Stadt geplant. Aus vier verschiedenen Teilen Breslaus werden sich am Sonntag, den 17. Januar, vier überdimensionale Figuren in Bewegung setzen, die den Geist der Innovation, der Religion, des Wiederaufbaus und der Flut verkörpern sollen und unterwegs von der wechselhaften Geschichte der Stadt erzählen. Begleitet werden die Figuren von Bürgern der Stadt und zahlreichen Künstlern. Auf dem historischen Marktplatz, dem Rynek, werden die vier Züge zusammenkommen und die vier Figuren sich vereinen. Die historischen Gebäude des Marktplatzes werden Teil der Performance, an der sich mehr als 1.300 Künstler und 200 Chorsänger beteiligen werden. Lichtinstallationen und gigantische Bühnenbildner erwarten die Besucher.

 

Viele weitere Veranstaltungen sind an dem Wochenende in der ganzen Stadt geplant. So können Besucher Feuerinstallationen auf der Oderinsel Wyspa Słodowa (Vordere Bleiche) erleben. Bereits am 15. Januar wird in der Galeria Awangarda eine Ausstellung mit Skulpturen und Grafiken des baskischen Künstlers Eduardo Chillida eröffnet. Damit will Breslau eine Brücke in die zweite Europäische Kulturhauptstadt des Jahres 2016, das spanische San Sebastián, schlagen. Einen Tag später wird im Architekturmuseum eine Ausstellung zum 25-jährigen Jubiläum des Mies-van-der-Rohe-Preises eröffnet, in der man die Höhepunkte der europäischen Architekturgeschichte der vergangenen Jahrzehnte nacherleben kann. Unter dem Titel „Museum der Träume“ lädt das Breslauer Nationalmuseum am gleichen Tag zu einer Performance der österreichischen Regisseurin Jacqueline Kampfmüller ein, die in neun Räumen des Museums ausgewählte Kunstwerke mit Hilfe von Schauspielern und Tänzern in Szene setzen möchte.

 

Neue Nationale Musikforum (Fot. Lukasz Rajchert)

Neue Nationale Musikforum (Fot. Lukasz Rajchert)

 

Eine Hommage an die ehemalige griechische Kulturministerin Melina Mercouri, auf deren Initiative die Kulturhauptstädte Europas entstanden sind, bildet das dreitägige Projekt „Mercouri/Xenakis“. Am 15. und 17. Januar werden im neuen Nationalen Musikforum Werke des griechischen Komponisten Iannis Xenakis aufgeführt, außerdem wird dort eine Ausstellung mit Fotografien über Melina Mercouri gezeigt. Mit der Musik von Xenakis setzen sich auch verschiedene Künstler im Audiovisuellen Technologiezentrum CETA auseinander.

[Breslau 2016]

Foto zu Meldung: Wenn die Geister in Wroclaw erwachen

Neuer Vorstand gewählt

(09.11.2015)

Frankfurt (Oder) / Lebus

 

Am 8. Novemer wurde auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Frankfurt (Oder) ein neuer Vorstand gewählt. Das langjährige Vorstandsmitglied Klaus Ahrendt hat nun den Vorsitz übernommen.

 

Klaus Ahrendt ist von Anfang an mit dabei und wirkte seitdem als stellvertretender Vorsitzender.

Zum Stellvertreter wurde Michael Strecker in den Vorstand gewählt. Dieter Krawczynski hat die Funktion des Kassierers übernommen.